Kinderspiele Eierlaufen

Das klassische Eierlaufen macht immer wieder Spaß

Auch das Eierlaufen gehört zu den Klassikern und ist auf einem Kindergeburtstag oder einem Kinderfest nicht wegzudenken. Natürlich wird es auch sehr gerne zum Osterfest durchgeführt.

Wie wird Eierlaufen gespielt?

Wer es schon einmal mit seinen Kids gespielt hat, der weiß, dass wir dazu pro teilnehmendem Kind einen Löffel und ein Ei benötigen. Es könnten auch Toneier genommen werden, dann gibt es nicht so viel Eiermatsch. Wahlweise sind natürlich gekochte Eier nicht so empfindlich.

Wir markieren eine Startlinie und eine Ziellinie bzw. einen Wendepunkt. Nun könnte man am Ziel noch einen Eierbehälter hinstellen, in welches das Ei möglichst heil transportiert werden soll. Auch am Start liegen die Eier noch in einem Eierbehälter. Aus diesem wird das Kind nach dem Partytröten-Startsignal ein Ei auf seinen Löffel nehmen und dann möglichst schnell die Strecke absolvieren. Um eine kleine Schwierigkeit einzubauen, könnten wir festlegen, dass das Kind zum Drauflegen des Eis auf seinen Löffel die Finger nicht benutzen darf. Das hängt aber auch von der Höhe des Eierbehälters ab.

Auf der Wegstrecke können nun einige Hindernisse als kleine Schikanen eingebaut werden. So könnte das Kind über bestimmte Barrikaden drübersteigen müssen. Wer sein Ei fallen lässt, muss damit zum Startpunkt zurück und darf erneut beginnen.

Eine weitere Spielvariante für Eierlaufen

Das Eierlaufen könnte man auch als Staffelspiel starten, wobei alle Mitglieder eines Teams nacheinander alle Eier von einem Eierbehälter in den am Ziel stehenden Behälter transportieren sollen. Wenn ein Kind von seiner Tour wieder eingetroffen ist und sein Ei in den Zielbehälter gelegt hat, muss er nur noch kurz das nächste Kind abschlagen, damit dieses starten kann.

Und zum Abendessen auf dem Kindergeburtstag gibt es dann selbstverständlich Rührei.