Kartoffelsuppe mit Bockwurst

 
 
 

Kartoffelsuppe mit Bockwurst - der Klassiker unter den Outdoor-Partyspeisen

 

 

Eine Suppe zum Kindergeburtstag? Natürlich, warum nicht! Es ist ja durchaus möglich, dass Sie auf Ihrer Kinderparty ein Geländespiel, eine Schatzsuche oder eine Schnitzeljagd unternehmen und das Mittagessen oder Abendessen in freier Natur durchführen wollen. Da macht es sich für die Partyorganisatoren sehr gut, wenn man die fertige Kartoffelsuppe in isolierten Behältern mitnehmen kann.

 

Wer „Kartoffelsuppe“ hört, denkt automatisch auch an knackige Bockwürstchen. Die gehören einfach dazu. Sie können sich schon als Stücke in der Suppe befinden oder werden frisch vor Ort erwärmt. Aber auch selbst gegrillte Fleischstücke aus dem Lagerfeuer oder Gehacktes-Klöße könnte man sich als Beilage vorstellen.

 

 

 
 

Zutaten:
 

  • frische Bockwürste
  • Kartoffeln
  • Mohrrüben
  • eine Zwiebel
  • Salz
  • Suppengrün
  • Gehacktes
  • 2 Brötchen
  • 1 Ei
 
 

Anleitung:

Wie viele Kartoffeln Sie verwenden, das hängt ganz von der Anzahl Ihrer Partygäste ab. Entsprechend benötigt man von den anderen Zutaten dann auch mehr, um ein gesundes Verhältnis in der Suppe zu erlangen.


Am Anfang steht natürlich wieder das Schälen der Kartoffeln, welche danach immer gleich in mundgerechte Würfel zerschnitten werden. Alle Kartoffelstücke kommen in einen Topf mit Salzwasser. Bevor wir die Kartoffeln kochen, kommen nun aber noch weitere Zutaten hinzu.


Die Zwiebel wird geschält und in Stücke geschnitten. Das müssen keine kleinen Zwiebelwürfel sein. Wer später in seiner Suppe keine Zwiebeln haben möchte, was bei Kindern oft der Fall ist, kann die Größe der Zwiebelstücke so wählen, dass man Sie hinterher wieder leicht entfernen kann.


Wer kein frisches Suppengrün ergattern kann, muss eben auf getrocknete Exemplare zurückgreifen. Dieses wird gründlich gewaschen und schlechte Stellen oder eine verschmutzte Schale (zum Beispiel bei Rüben) werden selbstverständlich entfernt. Auf jeden Fall sollte man kleingeschnittene Mohrrüben-Würfel hinzugeben. Die gehören in eine zünftige Kartoffelsuppe einfach mit hinein und verleihen ihr einen speziellen gemüseartigen Geschmack.


Nun geht es ans Kochen, was ungefähr 20 min dauern sollte. Während dieser Zeit können wir uns dem Gehackten zuwenden. Wir empfehlen immer den Kauf von gewürztem Gehackten. Etwa 1 h vor der Zubereitung werden zwei Brötchen in einem Behälter mit Wasser eingeweicht. Diese kann man nun auswringen und härtere Klumpen der Brötchenschale entfernen. Uns kommt es auf den weichen hellen Brötchenteig an. Neben dem Hackfleisch und dem Brötchenteig kommen nun noch kleingewürfelte Zwiebeln und ein Ei in eine größere Schale. Das Ganze wird nun mit der Hand kräftig vermengt.


Wir empfehlen beim folgenden Schritt immer, die Hände kurz unter den Wasserhahn zu halten, denn dann bleibt so wenig Gehacktes wie möglich an den Händen haften. Wir formen jetzt nämlich kleine Gehacktes-Klöße, die wir dann in einem Salzwasser-Topf separat kochen und eventuell zur Suppe hinzugeben können. Dies ist kein Muss, macht sich aber geschmacksmäßig sehr gut, vor allem, wenn man keine Bockwürste dazu gibt.


Wenden wir uns wieder der Kartoffelmischung zu. Nach dem eventuellen Entfernen der großen Zwiebelstücke wird das Ganze nun mit einem Kartoffelstampfer zermalmt, so dass ein Brei von einer gewünschten Konsistenz entsteht. Das kann man noch durch Zugabe von Wasser oder Flüssigkeit aus einem Bockwurstglas beeinflussen.


Natürlich muss man auch die Bockwürstchen schön vorsichtig erwärmen, damit Sie nicht platzen. Das sollte auch nicht allzu zeitig geschehen, denn die Würstchen sollen ja nicht verschrumpelt serviert werden, sondern schön knackig sein. Guten Appetit!

 
 

Kindgerechte Dekoration für die Speisen auf Ihrer Geburtstagsparty finden Sie hier: