Die Wahl der Partylocation

 
 
 

Den richtigen Veranstaltungsort finden

 

Oder auf gut Deutsch: Wo soll Ihre Kinderparty stattfinden? In den meisten Fällen werden Sie zuhause feiern, es sei denn, Sie erwarten sehr viele Gäste und Ihre Räume sind dafür zu klein. Da Sie ja in den Einladungen darum gebeten haben, bis zu einem bestimmten Tag die Teilnahme zu melden, könnten Sie noch drei Karenztage warten – und dann dürfte aber die Teilnehmerzahl feststehen.

Nicht jeder möchte und kann auch noch Geld für die Anmietung eines Partyraumes oder kleinen Saales ausgeben.

 
 

Deshalb könnte man zunächst erst einmal überlegen, ob man seine Garage oder den Keller in einen Partyraum verwandelt. Da ist dann zwar mehr oder weniger Umräumen angesagt, aber bei der Gelegenheit könnten Sie gleich noch den Sperrmüll bestellen und Ordnung in Ihrem Haushalt schaffen. (Wir wollen Ihnen keine Unordnung unterstellen, aber jeder hebt mitunter Sachen auf, die man doch nicht mehr benötigt. Manche gemeinnützige Einrichtungen wären froh darüber). Außerdem hat das Feiern in solchen eigenen Nebenräumen den Vorteil, falls doch mal etwas auskippt, dass es nicht weiter tragisch ist.

 

Wir möchten Sie nicht davon abbringen, sich einen Party-Ort etwas abseits Ihrer Wohnung zu suchen. Das hat zum Beispiel einen Riesenvorteil, wenn Sie eine Ritterparty beispielsweise auf einer alten Burg oder in einer Gaststätte in der Nähe einer Ritterburg feiern können. Eine Piratenparty könnte in einer alten Schifferkneipe oder auf einem Kahn stattfinden.  Eine Feuerwehrparty macht gleich noch mehr Spaß, wenn Sie diese im Spritzenhaus der eigenen ortsansässigen Feuerwehr durchführen. Wenn Sie das Ganze als Überraschung planen können, umso besser.

 
 

Wenn Sie also nicht zuhause feiern möchten, dann empfehlen wir Ihnen, als nächstes zu überlegen, ob nicht eventuell die ein oder andere Institution kostenlos oder sehr preisgünstig Ihre Räume für private Feiern zur Verfügung stellt. Das ist immer noch besser, als sich kostenaufwändig in einer Gaststätte einzumieten oder sich eben verhältnismäßig teuer bewirten zu lassen.

In den Sommermonaten zählen die zu den Glücklichen, die einen Garten besitzen. Denn dann kann man eine tolle Gartenparty mit gemeinsamem Grillen durchführen. Wenn eine Gartenlaube als Unterstellmöglichkeit für einen Regenschauer vorhanden ist, ist das noch praktischer.

Eine Unterwasserparty oder ein Neptunfest wirkt erst richtig, wenn man diese an einem See oder im Schwimmbad stattfinden lässt.

 
 

Wenn man mal einen Blick in die Gelben Seiten oder ein anderes Branchenverzeichnis wirft, finden Sie eventuell ortsansässige Indoor-Spielplätze in Ihrer Nähe, von denen Sie gar nicht wussten, dass sie existieren. Das wäre doch auch eine tolle Möglichkeit.


Für ein bekanntes Schnellrestaurant möchten wir hier zwar keine Werbung machen, aber wenn es sich Ihre Kinder so sehr wünschen, warum nicht? Immerhin hat man dort den Bedarf erkannt und oftmals einen separaten Raum für Kindergeburtstage eingerichtet. Einmal im Jahr darf man ruhig Fastfood essen.


Wären Sie auf die Idee gekommen, einmal in Ihrer Bibliothek nachzufragen? Sehen Sie! In der Kinderabteilung Ihrer Bücherei könnten Sie zumindest ein oder zwei Stunden bei einer Buchvorstellung oder einer Bastelstunde verbringen. Erkundigen Sie sich dort einfach einmal, welche Möglichkeiten es gibt. Dasselbe gilt für Museen und Schlösser in Ihrer Nähe.


Und weil die Mund zu Mund Propaganda immer noch am besten funktioniert, erkundigen Sie sich ein paar Wochen vorher bei Ihren Bekannten und Verwandten, was diese für positive Erfahrungen in Bezug auf Veranstaltungsorte für Kinder weitergeben können. Die richtige Partylocation bildet die Grundlage für eine erfolgreiche Kinderparty.

 
 

Und die passende Partydeko für Ihren Partyraum finden Sie in folgenden Kategorien: