Lachen verboten

 
 
 

Lachen verboten - das gibt's nur auf einer lustigen Geburtstagsparty

 

Bei diesem beliebten Partyspiel geht es genau um das Gegenteil als bei allen anderen Spielen, denn hier soll zumindest ein Spieler nicht lachen dürfen. Wie wir noch sehen werden, trägt dies allerdings zur Belustigung aller anderen Partygäste bei.

 

 

Zur Ausgangssituation: Wir suchen ein Kind, möglichst einen Freiwilligen, der von sich behauptet, sich das Lachen verkneifen zu können, egal was passiert.

 

Außerdem brauchen wir ein zweites Kind, das möglichst schon als Ulknudel oder Komiker bekannt ist und andere ziemlich leicht zum Lachen bringen kann.

 

Weil es bestimmt nach der ersten Runde jedes Kind einmal probieren möchte, wie lange es sich das Lachen verkneifen kann, ist es sinnvoll, von Spielbeginn an für jeden Teilnehmer die Zeit zu stoppen. So kann man hinterher auswerten, wer es am längsten geschafft hat.

 
 

Der Spielleiter, das könnte einer der Eltern sein, ruft laut „Los“ und die Zeit läuft von diesem Moment an für das Kind, das gerade dran ist.

Das Kind, das hier als Clown fungiert, darf eines nicht tun: Es darf das andere Kind nicht berühren oder kitzeln. Ansonsten ist aber so ziemlich alles erlaubt, vom Grimassenschneiden bis hin zu den merkwürdigsten Geräuschen oder Bewegungen.

Alle anderen Partygäste amüsieren sich köstlich, insbesondere wenn jemand dabei ist, der eine lustige Lache besitzt und nur so drauflos gackert.

Denn wie wir alle wissen, ist lachen ja so gesund und gehört nun einmal zu jedem Kindergeburtstag dazu.

 
 

Tolle Deko zum Schmücken des Partyraumes und kleine Giveaways finden Sie hier: